Seiten

Sonntag, 2. August 2015

Saschertorte

Dieser Kuchen ist sehr lecker, besonders die Mischung aus Schokolade und Frucht. Er ähnelt der klassischen Sachertorte, allerdings wird die Marmelade normalerweise um den ganzen Kuchen gestrichen und der Überzug ist auch etwas anders. Auf den Namen Saschertorte hat mich übrigens meine Freundin gebracht.
Zutaten:

für den Teig:
100 g Zartbitter-Schokolade, 6 zimmerwarme Eier, 1 Prise Salz,150 g Zucker, 150 g zimmerwarme Butter, 100 g Mehl, 30 g gemahlener Zwieback, 1 EL Kakaopulver(Backkakao)
Für die Füllung:
ca. 2-3 EL Marmelade oder Konfitüre
Für den Überzug:
110 ml Sahne, 170 g Zartbitter-Schokolade, 30 g Butter, 60 ml Wasser, 70 g Zucker

1. Die Schokolade klein hacken und schmelzen lassen



2. Die Eier trennen und die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen, dabei die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen.

3. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad)
4. Die Butter und den restlichen Zucker schaumig rühren, nach und nach die Eigelbe unterrühren
5.Die geschmolzene Schokolade unter den Teig rühren.
6. Mehl, Kakaopulver und den gemahlenen Zwieback nacheinander unter den Teig rühren.
7. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
8. Die Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
9.Den Kuchen auf unterster Schiene etwa 50 min. backen. Nach dem Backen den Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen
10. Vorsichtig den Kuchen aus der Form lösen und einmal waagerecht halbieren.
11. Die Marmelade oder Konfitüre auf eine Hälfte des Kuchen streichen und die zweite Hälfte auf den Kuchen setzen.
12. Für den Überzug die Sahne einmal aufkochen lassen und den Topf vom Herd nehmen,anschließend die Butter und die Schokolade nach und nach dazugeben.

13. Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und kochen lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, unter die Schokoladenmischung rühren.
14. Die leicht abgekühlte Schokoladencreme auf dem Kuchen verteilen und verstreichen.

15. Vor dem Servieren mind. 30 min kalt stellen.


Kommentare:

  1. Anfangs war ich etwas skeptisch, weil kein Backpulver verwendet wird, aber dann habe ich es trotzdem ausprobiert und war richtig erstaunt von dem guten Ergebnis.

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön!
    Freut mich, dass es dir geschmeckt hat:-)

    AntwortenLöschen